Slow Food Alpe Adria – Genießen und abschalten

SlowFood
Foto: Ferdinand Neumüller Slowfood Convivium Alpe Adria: Sepp Brandstätter, Hubert Zankl, Ingeborg Daberer, Herwig Ertl, Marianne Daberer

Gerade in der heutigen Zeit wird oft zum Leid der Menschen nach dem Motto gelebt „Je schneller, desto besser“. Nicht aber in Lesach-, Gail- und Gitschtal sowie am Weissensee. Diese vier Gebiete sind weltweit die ersten Slow Food Travel Destinationen.

Das Projekt wurde von Lebensmittelhandwerkern und Lebensmittelherstellern ins Lebens gerufen, welchen großen Wert auf die Slow-Food-Philosophie legen. Im Sinne des langsamen Genießens, lassen sich die Produzenten auch gerne bei ihrer Handwerkskunst über die Schulter schauen und geben ihr Wissen weiter. Die Reise führt in die Küchen, Selchkammern und Reifekeller, zu den Bienenstöcken und Brotbacköfen, zu Kornmühlen und Butterfässern.

1. Terra Madre Sankt Daniel

Die ARGE Betriebskooperation Slow Food Travel Alpe Adria Kärnten veranstaltet mit dem Slowfood Convivium Alpe Adria im der daberer. das biohotel die 1. Terra Madre Sankt Daniel in der 1. Slowfood Travel Region der Welt.

Slowfood

Ein Fest für die guten Produkte und ihre Produzenten und ein Fest für die guten Lebensmittel die im Mittelpunkt stehen. Allen gemeinsam ist der Grundsatz „gut, sauber, fair“ nach dem sie produzieren und leben. Sie bringen eine Auswahl ihrer wertvollen Produkte mit. So viel „Ehrlichkeit und Qualität“ geballt an einem Ort, das findet man selten. Die beste Gelegenheit um die Vorratskammer zu Hause aufzufüllen.

Aber nicht nur die Kulinarik steht im Vordergrund. Besonders wichtig ist auch der Lehrauftrag den sich das Slowfood Convivium Alpe Adria für die Terra Madre auferlegt hat. Voneinander lernen, hinterfragen warum diese Produkte anders schmecken, warum zahlt es sich aus als Produzent seinen eigenen Weg zu gehen, sich „vom Wohlstand“ der uns erblinden lies, nicht irritieren lassen. Das Ziel ist es, den Besuchern die Augen zu öffnen, in welchem „Reichtum“ wir leben dürfen, denn leider wird dieser oft nicht mehr gesehen. Die Produzenten aus dem Alpe Adria Raum mit ihren Produkten werden bei der Terra Madre Sankt Daniel zu den Lehrmeistern des ehrlichen Geschmacks.

An diesem Tag erwarten die Besucher die besten Produkte der Produzenten, verarbeitet mit Handwerk, Geschmack und Sinn fürs Gute vom daberer. küchenteam rund um Küchenchef -Florian Bucar.

Ein kleiner Auszug von Produzenten die kommen werden aus Österreich und Italien

Österreich:
Der letzte Müller des Gailtales Witgar Wiegele, Ktn.
Die Kornbewahrerin und Seele des Lesachtales Brigitte Lugger, Ktn.
Der Naturwissenschafter u. Kräuterexperte Helmut Zwander, Ktn.
Der Dordola-Bergdorf-Bewohner Kaspar Nickles, Friaul
Der Bewahrer der Pöllauer Hirschbirne Werner Retter, Stmk
Der Lein-, Hanf- und Sonnenblumenöl Bauer Gottfried Hudl, Ktn
Der Lungauer Tauernroggen Bewahrer Peter u. Liesi Löcker vulgo Sauschneider, Szbg
Der Bio-Meeresfisch-Züchter Michael Wesonig, Stmk

Italien
10 Slowfood Presidi werden von den Produzenten aus dem Friaul präsentiert, weiters wird Bruna u. Ezio della Mea ihr Berggemüse präsentieren. Luigi Faleschini verköstigt sein eingelegtes Gemüse. Der Bio Safran di San Quirino von Walter Zamuner wird auch präsentiert und der Kulinarisch Botschafter des Friauls Josko Sirk wird auch dabei sein.

Die 1. Terra Madre Sankt Daniel in der 1. Slowfood Travel Region der Welt wird einzigartig und schmackhaft in jeder Hinsicht. Schauen Sie vorbei und lassen Sie sich von den kulinarischen Genüssen, den Produzenten und Ihrer Leidenschaft begeistern. Das gesamte Team von der daberer. das biohotel freut sich auf Ihren Besuch.

Kontakt:
der daberer. das biohotel
St. Daniel 32
9635 Dellach im Gailtal
Tel. Nr.: +43 4718 / 590
E-Mail: info@biohotel-daberer.at
Web: www.biohotel-daberer.at

Anzeige